Martinique

Nachdem die für die Immigration zuständige Dame mit 90 Minuten Verspätung ihre Arbeit im Büro der Marigot Bay (St Lucia) aufgenommen hat, können wir mit ebenfalls 90 Minuten Verspätung den letzten Schritt der Ausklarierung in St Lucia in Angriff nehmen.
Macht nix: Wir haben Zeit, die Lady ist sichtlich gut gelaunt und macht einen flotten Eindruck – Man(n) muß die Dinge halt nehmen, wie sie kommen. Und das Beste draus machen.

„Martinique“ weiterlesen

Ein- und Ausklarieren in Barbados

Es wurde mehr Text als geplant. Daher ein eigener Beitrag. Die capitania hat mittlerweile den vorherigen BLOG  – Beitrag „Barbados“ – bisher eine reine Bildersammlung – mit einem schönen Reisebericht ergänzt.

Solange der captain/Skipper Schiff & Crew nicht einklariert hat und die Q-Flagge noch gesetzt ist, darf die Crew nicht von Bord. Also mache ich mich eilig auf, das Procedere zu erledigen. Oliver möchte mit an Land. Nicht ganz vorschriftsmäßig, aber er bleibt als Bewacher beim Dinghy. Das geht schon. „Ein- und Ausklarieren in Barbados“ weiterlesen

Barbados

Wir verlassen das spannende Barbados Richtung Saint Lucia. Unsere beiden Mitsegler müssen am 19.1.2019 in Martinique sein, um ihren Heimflug anzutreten. Und wir brauchen die neue Charger/Inverter Combo von Mastervolt, die ebenfalls nach Martinique geliefert wird.

Hinweis:
Zum Thema „Einklarieren und Ausklarieren in Barbados“ habe ich einen eigenen BLOG Eintrag erstellt.

„Barbados“ weiterlesen

Angekommen!!

Angekommen!!
Wir haben tatsächlich den Atlantik überquert – um 13.30 Uhr UTC fiel heute der Anker vor Bridgetown, Barbados. Die Freude ist groß. Und natürlich die Erleichterung. Denn nachdem auch die Outremer Urubu wie zuvor der Trimaran Neel einen Crash erleben musste unterwegs, obgleich die statistische Wahrscheinlichkeit gegen eine solche Häufung spricht, sind wir um heiles Ankommen doppelt froh.

Barbados ist auf den ersten Blick sehr grün. Kolonialstil Villen lagen auf unserem Weg entlang der Westküste. Man konnte sich beim Vorbeisegeln gut Zuckerrohrplantagen und Sklaven vorstellen, die für die reichen Weißen in den Villen arbeiten mussten.

Der captain ist gerade an Land gegangen zum Einklarieren. Wir warten auf der mit Q-Flagge gezierten INVIA auf seine Rückkehr, um auch an Land zu dürfen.

Vorher stand aber natürlich eines an: Ankunftsfeier mit der guten Flasche französischen Champagners, die wir seit langem herumfahren.

Die 11. Nacht

Ist auch bald um. Ich habe die Schicht von 04:00 – 07:0,0 UTC, bei einem Sonnenaufgang um 10:20 UTC entspricht das natürlich nicht mehr der Ortszeit.

Tagsüber segelten wir platt vorm Wind unter Starkwind Spi. Nicht weil der Wind zugenommen hätte – mit rund 15kn lässt er eher nach. Sondern weil wir dieses Segel auch mal testen wollen.

Outremer hat Mastervolt wegen der defekten Combo Charger/Inverter kontaktiert. „Die 11. Nacht“ weiterlesen