Exuma Cays Land and Sea Nationalpark

Bereits seit 1958 steht ein etwa 35, 5 km langer Bereich der Exumas unter Naturschutz. Der Exuma Cays Land and Sea Park umfasst 17 kleine Inseln und Cays. Im Park darf weder gefischt werden noch dürfen Schalen- und Krustentiere genommen werden. Wir besuchen 3 der geschützten Cays.

„Exuma Cays Land and Sea Nationalpark“ weiterlesen

Rückzugsorte

Irgendwie blieb dieser Beitrag hängen. Zwar ist er nicht topaktuell, aber seis drum, wir veröffentlichen quasi rückwirkend, nachdem wir gerade die Ragged Islands und die Jumentos verlassen haben: Dieses Gebiet mit der über 180 km langen Kette aus Inseln und felsigen Cays begeistert uns. In Zeiten von Covid sind die abgelegenen menschenleeren Inseln ideale Rückzugsorte.

„Rückzugsorte“ weiterlesen

Zerlumpte Inselwelt – Ragged Islands

„Ragged“ heißt „zerlumpt“. Eine Kette von felsigen Cays, Inseln mit vielen vorgelagerten Riffen.  Über die Ragged Islands – von dort ist es nicht mehr weit nach Kuba – berichtet der Sailing Guide Interessantes. Die wenigen auf der Hauptinsel Ragged lebenden Einwohner seien schon so lange auf sich selbst gestellt, dass sie unabhängig vom Rest der Bahamas und anders seien. Nur wenige Segler und kaum Tourismus soll es dort geben. Wir sind gespannt, als wir den Anker bei Sonnenaufgang lichten und die etwa 80 Seemeilen nach Ragged angehen.

„Zerlumpte Inselwelt – Ragged Islands“ weiterlesen

San Juan begeistert

Nachdem wir mit der INVIA fast ausschließlich die Südküste Puerto Ricos erkundet hatten, wollen wir der Insel eine zweite Chance geben. Mit dem Mietwagen umrunden wir die ganze Insel im Gegenuhrzeigersinn. Wir nehmen uns für 1 Nacht ein schönes Hotel im Zentrum der Altstadt von San Juan. Die Hauptstadt begeistert uns – andere Orte wirken wie ausblutend. Puerto Rico, du hast unsere Herzen nicht gewonnen. „San Juan begeistert“ weiterlesen

Manatee und Blue Infinity

Wir hatten leider kein Glück mit der Manatee-Sichtung in der ausgedehnten Mangrovenlandschaft von Jobos. Sehr erfolgreich waren aber unsere Nachbarn von der Blue Infinity, die wir am nächsten herrlichen Ankerstopp bei der Isla da Muertos treffen. Ihnen hatte eine Rundschwanzseekuh in Jobos buchstäblich die Flosse gereicht. Obs am Bier für das Manatee lag oder daran, dass Diane und Ian extrem nette Zeitgenossen sind – oder an beidem? Die Videos und Bilder sind jedenfalls sensationell.

„Manatee und Blue Infinity“ weiterlesen