Oxford, geslippt ins Glück

Von Solomons Island an der Westküste der Chesapeake Bay geht es erstmals an die Ostküste, und zwar nach Oxford. Gelegen in der Nähe von Cambridge. Zwei klingende britische Namen, importiert von britischen Siedlern an die US-Ostküste. Mit Freude bestaunen wir die vielen schönen Straßenzüge aus Kolonialzeiten. Da wissen wir noch nicht, welcher Schock bevorsteht.

„Oxford, geslippt ins Glück“ weiterlesen

Von Heizung zu muggy muggy

Am ersten Tag in Hampton holen wir unseren kleinen elektrischen Heizofen heraus, den wir zuletzt im Mittelmeer benutzt hatten. Ein Nordwind-Gebiet bringt für uns ungewohnt kühle Temperaturen und viel Regen. Zum Glück hält das nicht lange an und die Sonne wärmt bald wieder. Schon bald fühlt es sich an wie im Zürcher Zoo.

„Von Heizung zu muggy muggy“ weiterlesen