Calabash Bay (Long Island)

Wir nutzen den West-Wind, der für weniger als 1 Tag wehen soll, um von White Cay zurück nach Westen zu segeln. In die Calabash Bay an der Nordecke von Long Island. An sich keine Bucht, in die man sich bei westlichen Winden reinlegen würde. Da aber der Wind bald wieder auf Nordost drehen soll, gehe ich davon aus, dass sich in der kurzen Zeit kein nennenswerter Schwell aufbauen kann. „Calabash Bay (Long Island)“ weiterlesen

Conception Island

Von Rum Cay segeln wir auf Conception Island. Eine Insel, die man als Segler auf den Bahamas unbedingt besuchen sollte! Letzte Saison ließen wir sie aus, weil einfach der Wind nicht passte: Wir hatten eine längere Phase mit südlichen oder westlichen Winden – da liegt man hier nicht gut. Dafür besuchen wir die Insel dieses Jahr gleich 2x. Von Conception Island gings nach Cat Island, von dort nach Georgetown, wo wir unsere Freunde Anne & Florian in Empfang nahmen.

„Conception Island“ weiterlesen

Spring Point Settlement, Landrail Point, Clarence Town & Port Nelson

2 Nächte liegen wir in der Bight of Acklins und können wegen des starken Windes nicht von Bord. Am 1. Abend, dem Tag unserer Ankunft, kommen uns noch Noel & Ceu von der Lifepart2 besuchen. Tags darauf bläst es uns allen zu sehr, um das Schiff zu verlassen. Umso erfreuter sind wir, als am Tag 3 der Wind soweit nachgelassen hat, dass wir einen Landgang wagen können. Die Crew der Lifepart2 ist so nett und holt uns mit ihrem Dinghy ab. Wir fahren bis zu einem alten Pier, das von einem Hurricane zerstört wurde und machen das Dinghy an den Resten davon fest.

„Spring Point Settlement, Landrail Point, Clarence Town & Port Nelson“ weiterlesen

Auf in die Bahamas

Dienstag morgen mit Sonnenaufgang heben wir den Anker. Spülen wie auch die Male zuvor die verschlammte Ankerkette ab. Zäh ist der Anfang, es zieht sich sehr lange. Erstmal aus der Bucht und dann weiter nach Nord-Osten, bis wir das Cabo Samana runden können. INVIA stampft in die Wellen. Ich habe zwar damit gerechnet – aber irgendwie doch nicht damit, dass es soooo mühsam wird.

„Auf in die Bahamas“ weiterlesen

Los Haitises

Los Haitises liegt im Südwesten der Bucht von Samana. Das mehr als 800 Quadratkilometer große Gebiet ist einer der bedeutendsten Nationalparks der Dominikanischen Republik. Berichte auf den BLOGs anderer Segler wie der FLORA und der VAIREA hatten uns schon zuvor richtig neugierig auf dieses Gebiet gemacht. Auch Uli & Martina von der BARADAL waren begeistert. Da müssen wir hin!

„Los Haitises“ weiterlesen

Samana (DomRep): Überraschend begeisternd

So richtig gefreut haben wir uns auf die Dominikanische Republik (im weiteren DomRep abgekürzt) nicht. Letztes Jahr hatten wir sie ausgelassen, sind einfach dran vorbei von Puerto Rico direkt in die Bahamas.
Nachdem nicht nur die SY Flora und SY VAIREA begeistert berichteten, wollen wir der DomRep diesmal doch eine Chance geben. Zumal es die Strecke gut unterbricht. Auch die Buckelwale, die sich um diese Jahreszeit in der Bucht von Samana zur Paarung aber auch zum Gebären versammeln, wollen wir sehen. So richtig begeistert ist im Vorfeld aber insbesondere die capitania nicht. Kann man doch an den erlaubten Ankerplätzen u.a. nicht schwimmen, weil dort das Wasser zu verschmutzt ist.

„Samana (DomRep): Überraschend begeisternd“ weiterlesen

Maho & Francis Bay, St John (US Virgin Islands)

Unser 1. Ziel nach dem Einklarieren ist die Maho- / Francis Bay. In der Francis Bay lagen wir monatelang im Frühjahr 2020, als alle Grenzen geschlossen waren.

Viele schöne Erinnerungen an die damalige Zeit verbinden wir mit dieser Bucht.

„Maho & Francis Bay, St John (US Virgin Islands)“ weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: